Das IOTA Potential gilt als besonders groß. Dennoch schlägt sich dieser aktuell noch nicht in einer positiven Kursentwicklung der Kryptowährung nieder. Womöglich ist dies auch nicht verwunderlich; schließlich handelt es sich bei den meisten Visionen der IOTA Foundation noch um Zukunftsmusik – zumindest in einer flächendeckenden Anwendung. Der Smart Cities Report gibt Aufschluss darüber.

An einer anderen Stelle berichtete Kryptorevolution bereits über mögliche IOTA-Anwendungen. Test- und Pilotprojekte gibt es bereits jetzt Zuhauf. Die Möglichkeiten sind schlichtweg gigantisch. Weil dies so ist, ist das Interesse rund um das Team von Dominik Schiener & Co. auch so groß. Dennoch notiert der MIOTA Kurs aktuell bei rund 0,239701 US-Dollar und ist somit 95,4 Prozent vom Allzeit-Hoch entfernt. Sollte man die Kryptowährung IOTA kaufen, oder eher verkaufen?

Zwar haben wir die Frage in den Raum geworfen; beantworten möchten wir sie jedoch nicht. Bei IOTA pro und kontra abzuwägen sollte jedem selbst überlassen bleiben. Wir möchten an dieser Stelle jedoch einen Blick auf den IOTA Smart City Report werfen, welcher unlängst veröffentlicht wurde.

Der vollständige Report ist unter diesem Link auffindbar. Er umfasst 19 Seiten.

Smart Cities sind zukunftsweisend und könnten deshalb IOTA Prognosen maßgeblich verändern

In dem Bericht ist davon die Rede, dass ein Großteil der Energie bereits jetzt in den Städten verschlungen wird. Dies wird sich in den nächsten Jahren und Jahrzehnten noch drastisch erhöhen. Dies erscheint aus unserer Sicht überaus plausibel. Man denke nur an die Landflucht, an die Zunahme der Weltpopulation und an das rasante Wachstum der Schwellenländer, welches die Konsum-Nachfrage und den Energiebedarf ankurbelt.

Das IOTA Potential liegt – folgt man den Report-Ausführen – darin begründet, dass erhebliche Einsparungen vorgenommen werden könnten. Über die reine Ressourcen-Optimierung hinaus gäbe es nun jedoch auch die Möglichkeit, den Städtebau auf eine völlig neue Zivilisationsstufe zu hieven. Nach den IOTA Prognosen könnte das Verkehrssystem optimiert, die Abfallentsorgung verbessert, die Infrastruktur im Allgemeinen justiert und Heizprozesse automatisiert werden. Dies ist allerdings erst der Anfang. Theoretisch ist noch sehr viel mehr denkbar.

Wer in IOTA investieren möchte, sollte längeren Zeithorizont haben

Natürlich ist es denkbar, dass der IOTA Kurs schon sehr zeitnah durch die Decke geht. Schließlich haben Börsenkurse sehr viel mit einer Erwartungshaltung zu tun. Insofern ist es vielleicht sogar fast überraschend, dass die IOTA Performance so stark zu wünschen übrig lässt. Dennoch ist dies unserer Meinung nach kein Grund dafür, in Panik zu verfallen. Im Gegenteil. Häufig ist der Zeithorizont der Trader und Investoren schlichtweg zu gering. IOTA hat das Potential, einige Dinge des Daseins zu revolutionieren. Die Krux: noch befinden wir uns in einer Entwicklungsphase. Bis die Technologie implementiert und genutzt wird, vergehen womöglich noch einige Jahre.

Wenn immer mehr abzusehen ist, dass IOTA im Internet der Dinge (IoT) tatsächlich das Rennen macht, dann dürfte der IOTA Preis wieder kräftig anziehen. Den ganz großen Durchbruch erwarten wir jedoch erst dann, wenn Smart Cities & Co. zur Realität werden. Wird man sich des rasanten Tempos der Entwicklung gewahr, dann könnte dies in gar nicht mehr allzu ferner Zukunft liegen. Wer jetzt in IOTA investiert, der hat die realistische Chance, das Investment seines Lebens zu tätigen. Dem Team der IOTA Foundation ist einiges zuzutrauen. Nichts desto trotz: vor einer Übergewichtung möchten wir warnen. Das gesamte Kapital in jene Kryptowährung zu investieren scheint auch uns zu riskant.

Coins kaufen
Kryptowährungen unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro.