Noch diesen Monat könnte das erste öffentliche Coordicide-Testnetz von IOTA live gehen. Bei dem DLT-Projekt (Distributed Ledger Technology) geht es vor allem um die praktische Einbindung vom Internet der Dinge (IoT). Jetzt ist die lange erwartete GoShimmer-Version v.02.0 fast fertig.

Geht Coordicide tatsächlich diesen Monat noch live?

Zugegeben, bis zum Ende diesen Monats sind es nicht mehr viele Stunden. Trotzdem könnte das Coordicide-Testnetz in den nächsten Stunden mit einigen wichtigen Aktualisierungen live gehen.

Auf Twitter berichtete Angelo Caposselle, ein leitender Forscher der IOTA-Stiftung, am 25. Juni: „Für das kommende #Coordicide-Testnet möchten wir wirklich, dass Sie tatsächlich sehen und besser verstehen, wie unser Fast Probabilistic Consensus-Protokoll funktioniert. Ich hoffe, dass wir dies mit der neuen Integration von #Grafana und #Prometheus erreichen können! #IOTA.“

Coordicide soll die zentralen Koordinatorknoten vom IOTA Netzwerk ersetzen. So soll das IOTA Netzwerk irgendwann einmal vollständig dezentral arbeiten.

IOTA Potenzial durch erneutes Update im Aufwind?

Bereits im Februar diesen Jahres gab es bei IOTA interessante Neuerungen in Form des internen Alphanets. Seitdem gehören erweiterte Funktionen wie Autopeering oder Ratenkontrolle zum Funktionsspektrum dazu.  Für das neue Update soll eine Erweiterung des Konsensmodells namens „Parallel Reality-Based Ledger State“.

Auch Hans Moog, Softwareentwickler bei der IOTA Foundation, hat etwas zu dem Thema beizutragen: „Dies wird das erste Mal sein, dass wir die meisten Bausteine des Coordicide in einer tatsächlichen Knotenimplementierung haben. Es wird höchstwahrscheinlich kleinere Fehler und Dinge geben, die behoben werden müssen, aber von diesem Zeitpunkt an werden wir nicht nur in der Lage sein, die ersten echten Live-Metriken zu sammeln, sondern auch viel schnellere Iterationen zwischen aufeinanderfolgenden Versionen durchführen können. Dies ist also ein wirklich wichtiger Meilenstein auf unserem Weg zum Coordicide und ich freue mich sehr darauf, in den kommenden Wochen eine Menge neuer und aufregender Konzepte und Funktionen einzuführen.“

Nun bleibt abzuwarten, ob das Coordicide-Testnetz tatsächlich noch in den nächsten Stunden bereit für den Einsatz ist – und ob das IOTA Potenzial hiervon von den Anlegern als größer eingeschätzt wird.

Photo by geralt on Pixabay

Aktien und Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein