Während eines kürzlichen Auftritts beim Web Summit, einer jährlichen Technologiekonferenz in Portugal, sagte der prominente Risikokapitalgeber und Kryptowährungsenthusiast Tim Draper voraus, dass Bitcoin, die größte Kryptowährung, bis Januar 250.000 Dollar erreichen könnte.

Draper glaubt weiterhin, dass Frauen in der Lage sein werden, den Krypto-König auf diese Kursmarke zu treiben. Wie kryptorevolution.de berichtet, sagte der Risikokapitalgeber, der schon früh Unternehmen wie Hotmail und Skype unterstützte, voraus, dass weibliche Bitcoin-Nutzer in der Lage sein werden, die Nutzerbasis der größten Kryptowährung erheblich zu erweitern. L

aut einer von New York Life Investment Management durchgeführten Studie kontrollieren Frauen 51 % des Vermögens in den Vereinigten Staaten.

Draper kaufte im Jahr 2014 30.000 Bitcoins, die von den U.S. Marshals auf dem inzwischen aufgelösten Darknet-Marktplatz Silk Road beschlagnahmt wurden. Damals sagte er richtig voraus, dass der Preis der weltweit größten Kryptowährung in drei Jahren die Marke von 10.000 US-Dollar überschreiten würde.

Ende 2017 näherte sich Bitcoin der Marke von 20.000 Dollar. Seit Jahren prognostiziert Draper, dass Bitcoin bis 2023 die Marke von 250.000 Dollar erreichen wird. Die Top-Kryptowährung müsste um 1.090 % steigen, um dieses Ziel zu erreichen.

Es ist äußerst unwahrscheinlich, dass die Top-Kryptowährung in der Lage sein wird, das genannte Preisniveau auch nur innerhalb der nächsten sechs Monate zu erreichen. Bitcoin wird derzeit knapp über der 21.000-Dollar-Marke gehandelt, nachdem er im November letzten Jahres mit 69.000 Dollar seinen Höchststand erreicht hatte. Draper sagt jedoch, dass Bärenmärkte ihn nicht beunruhigen.

Klicke, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]