Kryptorevolution berichtet von Zeit zu Zeit darüber, dass das Interesse der institutionellen Investoren an Kryptowährungen ansteigt. Man denke nur an den Vermögensverwalter Fidelity, der es Anlegern inzwischen gestattet, Geld in Kryptowährungen zu investieren. Zudem nimmt die Anzahl der Unternehmen zu, die im Bereich Blockchain forschen und Implementationen in Erwägung ziehen – nicht zuletzt auch die Autobauer. Jaguar kooperiert beispielsweise mit IOTA, Daimler wiederum arbeitet mit dem Startup Riddle&Code, um die Kraftfahrzeuge mit Krypto Wallets auszustatten. Angesichts dieser Entwicklung am Krypto Markt verwundert es folglich nicht, dass auch Staaten großes Interesse gegenüber digitalen Währungen zeigen.

Staaten und dezentrale Währungen ein Widerspruch? Nicht unbedingt!

Leider gibt es auch im Krypto-Sektor schwarze Schafe, die gegen die bestehenden Gesetze verstoßen. Bei Razzien der Polizei kommt es daher nicht selten dazu, dass Cyberdevisen sichergestellt werden. Einige munkeln, dass Bulgarien inzwischen der staatliche Akteur mit dem größten Anteil an Bitcoin sei. Insbesondere dort wurden in einigen großangelegten Razzien immer wieder Coins konfisziert. Allerdings gibt es keine Klarheit darüber, was mit den BTC’s seither passiert ist. Schätzungen von Experten zufolge ist es gut möglich, dass der Bitcoin Wert im staatlichen Eigentum von Bulgarien schon über 2 Milliarden US-Dollar übersteigt. Die Regierung hüllt sich jedoch immer noch in Schweigen. Sie behält es sich vor, über den Verbleib der Coins keine Auskünfte zu geben und bezieht sich auf laufende Ermittlungen.

So ist es um andere Staaten bestellt

Bisher sind es noch die gewerblichen und privaten Investoren, die Bitcoin Online kaufen möchten, und diesen Wunsch auch in die Tat umsetzen. Dies bedeutet im Umkehrschluss jedoch nicht, dass Bulgarien der einzige Staat mit Krypto-Beständen ist, im Gegenteil. Auch in Deutschland, den USA und vielen weiteren Ländern kam es schon häufig zu Konfiszierungen. Ob die Vermögenswerte jedoch eines Tages auch veräußert werden, ist unklar. Wer die aktuellsten Krypto News verfolgt, der kommt jedoch nahezu unweigerlich zu der Erkenntnis, dass es nur noch eine Frage der zeit ist, bis digitale Währungen auf die Agenda der Regierungen kommen – in Teilen können wir dies jetzt schon beobachten.

Aktien und Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein