Die Bundesregierung verschärft die Kontroller ausländischer Investitionen, um die strategische Übernahme wichtiger Bereiche zu verhindern. Anteilskäufe von Akteuren außerhalb der EU-Staaten sollen umfassender vorausschauend geprüft werden. Dies geht aus der Außenwirtschaftsgesetzesänderung vom Mittwoch hervor.

Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) befürchtet, dass im Zuge der Corona-Krise deutsche Unternehmen unterbewertet seien. Wer DAX Aktien Kaufen möchte, könnte genau den richtigen Zeitpunkt erwischen, so sich die Prognose der Bundesregierung bewahrheitet.

Unterschiedliche Maßnahmen denkbar, um DAX-Konzerne zu schützen

Rückenwind indes auch außerhalb politischer Kreise. Analyst Jörn Weitzmann fordert ebenfalls einen wachen Blick, “damit jetzt nicht ausländische Finanzinvestoren die Corona-Krise als Discount-Einstiegsmöglichkeit nutzen“. Besonders anfällig gilt Daimler. Zum einen, weil sich der Börsenwert innerhalb des letzten Jahres halbierte. Zum anderen, weil hier ein schützender Ankeraktionär fehle.

Jörg Hofmann, seines Zeichens Vorsitzender der Gewerkschaft IG Metall, macht sich ebenfalls für Protektionen stark. Er halte einen Schutzwall für geboten, da es auf keinen Fall zu einem Ausverkauf der deutschen Industrie kommen dürfe.

Altmaier befürchtet unterdessen die Wiederholung eines “Falles Kuka“. Der Roboterhersteller wurde 2016 von einem chinesischen Konzern übernommen. Versuche, dies zu verhindern, waren gescheitert. Nach “Handelsblatt“-Informationen auch deshalb, weil das Außenhandelsgesetz eben nicht rechtzeitig modifiziert wurde.

Sowohl Bund, als auch Länder, spannen Schutzschirme auf. Dadurch könnten die Unternehmen ebenfalls geschützt werden.

Auch der Staat könnte DAX Aktien Kaufen

Zudem debattierte die Bundesregierung über Aktienkäufe des Staates. Hierzu stehen bis zu 100 Milliarden Euro seitens des Bundes bereit. Wirtschafts- und Finanzpolitiker betonen ferner, dass notfalls noch mehr Geld nachgeschossen werden könne. Sowohl Bundeswirtschaftsminister Altmaier, als auch Finanzminister Scholz, zeigten Einigkeit in dieser Lage.

Wer in der Corona-Krise Geld anlegen möchte, scheint mit DAX Aktien nicht schlecht aufgestellt zu sein. Zumindest scheint die Bundesregierung der Auffassung zu sein, dass zahlreiche Titel erheblich unterbewertet sind.

Photo by flotty on Pixabay

Aktien und Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein