Geld anlegen in der Corona-Krise

Wie Geld anlegen in der Corona-Krise? Was ist das beste Investment während der Corona-Pandemie? Aktien oder Kryptowährungen? 

Corona Investment
Photo by TheDigitalArtist on Pixabay

Die Corona-Krise ist zuallererst eine große Herausforderung für das Gesundheitswesen – und doch stellen sich auch berechtigterweise immer mehr Menschen die Frage, welche Investments sich in der Corona-Krise lohnen.

Aktien und Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro


1. Kryptowährungen Kaufen in Corona-Krise

Kryptowährungen sind limitierte Sachwerte. So ist die maximale Anzahl an Bitcoins auf 21 Millionen begrenzt. Ein Bitcoin kostet derzeit rund 7.335 US-Dollar. Es ist jedoch auch möglich, sehr kleine Stückelungen zu erwerben – auch ein Investment in Höhe von 10 Euro ist durchführbar.

Interessant ist Bitcoin angesichts der jüngsten Krise vor allem deshalb, weil die Angst vor einer Inflation oder Hyperinflation wächst. Parallelen zur Zeit der Großen Depression nehmen zu. Auch Anfang des 20. Jahrhunderts sorgte die Spanische Grippe nicht nur für viele Tote, sondern auch zu einem wirtschaftlichen Lockdown. Binnen kürzester Zeit mussten absurde Geldbeträge für Lebensmittel aufgewendet werden. Weil die Regierungen und Zentralbanken derzeit mit Hilfspaketen massiv Geld in den Umlauf bringen, besteht die Gefahr der Geldentwertung. Limitierte Währungen wie Bitcoin könnten als großer Sieger hervorkommen. Wer in Bitcoin investieren möchte, scheint aktuell sehr viele gute Gründe dafür zu haben.

2. Aktien Kaufen in Corona-Krise

Wer derzeit Aktien kaufen möchte, findet eine Vielzahl an Möglichkeiten vor. Angesichts der drastisch gesunkenen Kurse winken womöglich günstige Einstiegskurse. Konservative und langfristig orientierte Anleger könnten beispielsweise in Dividenden Aktien investieren. Wer beabsichtigt, in kürzester Zeit sein Kapital zu vervielfachen, und bereit ist, dafür ein höheres Risiko einzugehen, der könnte auch in Pharma Aktien investieren. Sofern ein Konzern einen wirksamen Covid-19-Impfstoff entwickelt, könnten die Kurse rasch durch die Decke schießen.

Chancen bei Wasserstoff und Cannabis Aktien

Doch auch Cannabis Aktien stehen wieder hoch im Kurs. Das Coronavirus setzte zahlreichen Konzernen hinsichtlich ihres Börsenwertes zu. Und dies wohlgemerkt, obwohl die Branche ohnehin schon angeschlagen war. Für Anleger könnte dies bedeuten, dass es sich jetzt wieder lohnt, in Cannabis Aktien zu investieren. In den letzten Tagen und Wochen stellten Marktforschungsunternehmen zudem fest, dass die Nachfrage nach Cannabis während der Corona-Pandemie angestiegen ist. Auch dies spricht womöglich für ein Cannabis Aktien Investment in der Corona-Krise.

 

Bei Wasserstoff Aktien verhält es sich hingegen anders. Diese verzeichneten Anfang des Jahres einen regelrechten Boom. Immer mehr Auto-Konzerne ziehen die Technologie in Erwägung. Auch der Ausbau der Infrastruktur erfolgt immer rasanter. Während sich die Kurse innerhalb weniger Wochen teilweise sogar verdoppelten, führte die Corona-Krise dazu, dass der Aufschwung vorerst beendet scheint.

Wer in Wasserstoff Aktien investieren möchte, der hat aktuell die Chance, preisgünstig einen Fuß in die Tür zu bekommen. Die Technologie gilt als zukunftsträchtig. Insbesondere auf lange Sicht könnte sich der Wert zahlreicher Titel stark erhöhen.