Cannabis Aktien kaufen 2020: Potential, Prognosen und Chancen

baking, cannabis, hemp
Photo by OpenClipart-Vectors on Pixabay

Die Nachfrage nach Cannabis Aktien ist nach wie vor groß. In den letzten Jahren konnten strategisch agierende Anleger mitunter erhebliche Gewinne erzielen. So notierte beispielsweise die Canopy Growth Aktie im Jahr Juni 2016 bei rund 1,78 Euro. Etwas mehr als zwei Jahre später kostete das Wertpapier zwischenzeitlich bis zu 44,30 Euro – eine Erhöhung von 2.389 Prozent. Wer zu diesem Zeitpunkt 10.000 Euro in Cannabis Aktien investiert hätte, hätte daraus ein stattliches Vermögen in Höhe von 248.900 Euro erzielt.

Die Vergangenheit ist das eine, die Zukunft das andere. Wie steht es im Jahr 2020 um das Cannabis Aktien Potential? Sollte man auch 2020 noch Cannabis Aktien kaufen? Wie steht es um die aktuellsten Entwicklungen, Trends sowie Cannabis Aktien Prognosen? Diese und weitere Fragen werden in diesem Marihuana Aktien Review geklärt.

Cannabis Geschichte

Die Cannabis Geschichte reicht weit zurück: bereits vor mehr als 5.000 Jahren wurde Marihuana als Schmerzmittel gebraucht. Im Zuge zahlreicher Völkerwanderungen verbreitete sich das Produkt über die ganze Welt. Aus den Hanfprodukten wurden Kleider, Papiere, Netze, Taue und weitaus mehr hergestellt.

Erste Verbote traten im Mittelalter zutage. Die Kirche, welche Vergnügungen negativ gegenüber eingestellt war, erklärte Cannabis als Rauschmittel für illegal. Im 19. Jahrhundert dann die große Renaissance: nie war die Fülle an Hanf-Produkten größer. Im 20. Jahrhundert wiederum – womöglich ein Resultat der Einführung und Etablierung von Baumwolle, dem Konkurrenzprodukt – erfolgte die “Prohibition”, das Verbot von zahlreichen Cannabis-Produkten.

Doch inzwischen sind Cannabis Aktien wieder en vogue, das Marihuana Aktien Potential gilt als groß. Ermöglicht wurde diese Trendwende durch politische Veränderungen: immer mehr Staaten legalisieren den Wirkstoff. Zwar bestehen Unterschiede – so ist in Deutschland beispielsweise nur die medizinische Nutzung legal -, doch insgesamt stehen die Zeichen auf Legalisierung, was aus den Cannabis Konzernen reine Goldgruben machen könnte.

Cannabis Aktien Potential

Das Marihuana Aktien Potential gilt aus unterschiedlichen Gründen als groß. Wer Cannabis Aktien kaufen möchte, tut gut daran, sich die Entwicklungen genau zur Gemüte zu führen. Hier zunächst die Argumente im Schnell-Check:

  • Die hohe Geschwindigkeit in puncto Legalisierung erhöht den Absatzmarkt für die Konzerne drastisch. Aus diesem Grund steigen die Umsätze mitunter deutlich schneller, als in anderen Branchen
  • Womöglich befinden wir uns erst am Anfang einer langen Fahnenstange. Zwar erklärten schon einige Staaten und Bundesstaaten Marihuana für legal – und doch sind es bisher Minderheiten. Eine fortschreitende Legalisierung könnte jenen in die Karten spielen, die in Cannabis Aktien investieren
  • Die Vielseitigkeit der Hanfprodukte sprechen dafür, dass das Cannabis Aktien Potential so groß ist. Die Pflanze kann zur Vergnügung genutzt werden, zur medizinischen Behandlung, in Lebensmitteln, Kosmetika und derlei mehr
  • Die Volatilität der Marihuana Aktien spielt letztlich für viele Anleger ebenfalls eine große Rolle. Viele CFD Trader nutzen dies strategisch, doch auch mittelfristig orientierte Anleger können große Profite daraus schlagen. Vervielfachungen binnen weniger Monate oder Jahre sind durchaus realistisch.

Ähnlich attraktiv und volatil wie Marihuana Wertpapiere sind Wasserstoff Aktien. Auch hier besteht die Möglichkeit, auf einen Trend aufzuspringen, der in den nächsten Jahren womöglich ein großes Wachstum aufweist.

Marihuana Aktien Potential – der Blick auf die Zahlen

Manchmal sagen Blicke mehr, als Worte – und manchmal sind es die Zahlen, die mehr aussagen können, als Worte. Interessante Entwicklungen, zusammengefasst von Kryptorevolution.de

In den letzten vier Jahren erhöhte sich der Umsatz im Bereich Cannabishaltiger-Getränke in Kanada um 26 Prozent. Analysten erwarten jedoch, dass dieser Wert bis zum Jahr 2025 um weitere 162,5 Prozent ansteigt. Im Bereich der mit CBD zugesetzten Süßspeisen ist das erwartete Wachstum mit 432 Prozent bis zum Jahr 2025 sogar noch größer.

Auch ein Vergleich mit anderen Branchen führt das enorme Cannabis Aktien Potential vor Augen. So erwarten die Analysten beispielsweise, dass die Gaming Industrie in Deutschland bis zum Jahr 2023 8,29 Prozent höhere Umsätze erzielt, als noch im Jahr 2019. Bei Cannabidiol-Produkten erwarten diese hingegen ein Wachstum von 374 Prozent.

Doch damit nicht genug. Analysten von “S&P Global” gehen davon aus, dass der Cannabis Markt in den nächsten fünf Jahren jährlich um 45 Prozent wächst. Dies würde bedeuten, dass das Wachstum im Cannabis Sektor 3.000 Prozent größer ist, als in der Alkohol- und Tabakindustrie.

Wer Cannabis Aktien kaufen möchte, der sollte auch die politische Komponente nicht außer Acht lassen. Und auch hier sind positive Impulse zu verzeichnen. Die Drogen-Beauftragte Daniela Ludwig äußerte im Oktober vergangenen Jahres, dass die Bundesregierung kompromissbereit sei. Die Union denke “selbstverständlich” über eine Legalisierung nach, so Karin Maag (CDU) gegenüber der “Neuen Osnabrücker Zeitung”.

Cannabis Aktien Prognosen

Cannabis Aktien Vorhersagen mögen für Anleger zwar von Interesse sein; allerdings gibt es sehr viele Unwägbarkeiten, weswegen genaue Kursziele in der Regel nicht seriös gegeben werden können. So ist beispielsweise die Umsatzentwicklung der großen Unternehmen von politischen Entscheidungen abhängig.

Wer allerdings im Jahr 2020 Cannabis Aktien kaufen möchte, der könnte mitunter von den drastisch günstigeren Einstiegskursen profitieren. Nach der Rally auf Marihuana Aktien folgte Mitte bis Ende des vergangenen Jahres ein starker Rücksetzer. So verringerte sich der Börsenwert von Canopy Growth, Aurora Cannabis und weiteren Marktteilnehmern beträchtlich.

Auf mittel- bis längerfristige Perspektive scheint jedoch sehr vieles für ein weiteres Wachstum zu sprechen. Wie bereits dargelegt erwartet das Gros der Analysten eine starke Aufwärtsbewegung in den nächsten Jahren. Wer jetzt in Cannabis Aktien investieren möchte und auch Taten folgen lässt, der hat die Chance, von diesem Trend zu partizipieren. Die Vergangenheit hat bereits gezeigt, dass sich die Kurse der Marihuana Konzerne teilweise sogar mehr als verzehnfachten – binnen kürzester Zeit, wohlgemerkt.

Wie viel Cannabis gehört ins Aktiendepot?

Cannabis Aktien sind, genauso wie auch Wasserstoff Aktien und Kryptowährungen, keine konservativen Investments. Konkret bedeutet dies, dass diese durchaus großen Schwankungen unterworfen sind. Dies ist jedoch nicht prinzipiell schlecht. Die hohe Volatilität können sich strategisch klug agierende Anleger zunutze machen.

Allerdings sind sich die meisten Experten einig, dass man nicht alles auf eine Karte setzen sollte. Marihuana Aktien sind folglich sehr gut geeignet, um das Aktiendepot zu diversifizieren.

Ob man Cannabis Aktien kaufen sollte, und falls ja, wie hoch die Anteile am Gesamtdepot ausfallen, muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Generell gilt: je höher der Anteil, desto größer das Risiko. Obwohl das Marihuana Aktien Potential groß ist, und zahlreiche Anleger positive Cannabis Aktien Prognosen äußern, besteht ein relativ großer Konsens darin, dass die Anteile nicht mehr als zehn Prozent vom Gesamtdepot ausmachen sollten.

In welche Cannabis Aktien investieren?

Wer Geld in Cannabis Aktien anlegen möchte, der findet eine Reihe von Möglichkeiten vor. Manche sehen allerdings gerade deshalb den Wald vor lauter Bäumen nicht. Nach Einschätzung von Kryptorevolution.de ist das Investment-Risiko allerdings gerade dann besonders hoch, wenn man in sehr kleine Cannabis-Konzerne investiert. Großen Betrieben wird hingegen oft bescheinigt, höhere Chancen zu haben, auf dem Markt bestehen zu bleiben und nachhaltig profitabel zu wirtschaften.

Hier Cannabis Unternehmen bzw Wertpapiere im Überblick, die als besonders aussichtsreich gelten:

  • Aurora Cannabis Aktien
  • Canopy Growth Aktien
  • Tilray Aktien
  • Cronos Aktien

Auch hier gilt: Diversifizierungen können auch branchenintern sinnvoll sein. Es scheint sich daher anzubieten, in unterschiedliche Konzerne zu investieren.

Jetzt Cannabis Aktien kaufen? Fazit

Beteiligungen im Marihuana-Segment sind nach wie vor sehr aussichtsreich. Durch die niedrigen Notierungen haben kurzentschlossene Anleger die Möglichkeit, preisgünstig in einen Zukunftsmarkt einzusteigen. Eine Cannabis Aktien pro und kontra Abwägung gilt in jedem Fall als sinnvoll. Was sind die Chancen, was die Risiken?

Cannabis Aktien kaufen, weil…

  • Eine satte Korrektur stattgefunden hat, die es Investoren ermöglicht, preisgünstig einen Fuß in die Tür zu bekommen
  • Hanfprodukte in zahlreichen Sparten Verwendung finden
  • Das Wachstum nach wie vor groß ist
  • Das Cannabis Aktien Potential sich durch Legalisierungen rund um den Globus noch erheblich vergrößern könnte
  • Die hohe Volatilität strategisch klug genutzt werden kann
  • Marihuana Aktien auch konservative Depots optimal ergänzen können

Cannabis Aktien verkaufen, weil…

  • Politische Unwägbarkeiten das Risiko erhöhen
  • Der Schwarzmarkt ein Problem für Marihuana Konzerne werden könnte
  • Nicht sicher ist, welche Konzerne nachhaltig profitabel wirtschaften – und welche letzten Endes vielleicht sogar von anderen aufgekauft werden

Wie kann man in Cannabis Aktien investieren?

Unterschiedliche Broker bieten diverse Marihuana Wertpapiere an bzw. die Möglichkeit, mittels CFDs auf deren Kursentwicklung zu spekulieren. Für manche, die erst beginnen, Geld zu investieren, ist dies jedoch Neuland. Aus diesem Grund fassen wir hier die wichtigsten Schritte kurz und bündig zusammen.

Step by Step

Konto erstellen – Schritt für Schritt Anleitung

1. In Cannabis Aktien investieren: Die Anmeldung

Wer in Cannabis Aktien investieren möchte, benötigt zunächst ein Konto. Wer auf den Testsieger eToro zurückgreift, der profitiert von der unkomplizierten Anmeldung. Innerhalb von wenigen Minuten ist dieser Prozess in der Regel abgeschlossen.

Für die Anmeldung werden Daten benötigt. Dies geschieht jedoch zur Sicherheit aller Teilnehmenden. Seriöse und gut bewertete Anbieter unterliegen Regulierungen.

Benötigt wird unter anderem der Vor- und Nachname, ein Benutzername, eine gültige E-Mail-Adresse, ein Passwort sowie eine Telefonnummer. Diese muss verifizierbar sein. Kunden sollten daher nicht eine fremde Nummer angeben.

2. Konto verifizieren

Der zweite Schritt ist die Verifizierung des Kontos. Überspringt man dies, ist es nicht möglich, mit Echtgeld in Cannabis Aktien zu investieren. Doch auch dieser Prozess ist ohne großen Aufwand durchführbar. Zur Auswahl stehen zudem unterschiedliche Möglichkeiten. Beispielsweise kann der Personalausweis, Reisepass oder Führerschein hochgeladen werden. Detaillierte Informationen werden während dem Vorgang dargeboten. Auch Einsteiger müssen sich also nicht fürchten, dass die Konto-Erstellung kompliziert ist – das Gegenteil ist sogar der Fall, so die eToro Erfahrungen der meisten Nutzer.

3. Konto mit Geld hinterlegen

Vornweg: das eToro Konto kann auch genutzt werden, ohne dass Echtgeld hinterlegt wird. Allerdings, und das ist der springende Punkt, ist in diesem Fall nur die Demo-Nutzung möglich. Wir empfehlen sogar ausdrücklich, auch die Demoversion zu nutzen, um sich mit der Trading-Umgebung vertraut zu machen. Doch eines ist klar: wer in Cannabis Aktien investieren möchte und beabsichtigt echte Renditen zu erzielen, der muss zwangsläufig echtes Geld hinterlegen.

Doch auch dieser Schritt ist ohne Weiteres durchführbar. eToro bietet hierfür unterschiedliche Möglichkeiten. Zum Beisipel: handelsübliche Überweisungen, Bezahlungen via Kreditkarte, Sofortüberweisung, und noch weitaus mehr. Auch die Bezahlung via PayPal ist möglich. Bei den meisten Zahlungsmethoden ist das Geld dem Konto binnen weniger Minuten gutgeschrieben. Wer in Cannabis Aktien investieren möchte und eine Standardüberweisung wählt, muss sich allerdings in der Regel wenige Tage in Geduld üben. Diese Zeit kann man nutzen, um sich mit dem Cannabis Aktien Potential und Marihuana Aktien Prognosen zu beschäftigen.

4. Erste Investments

Das Konto ist erstellt, der Verifizierungsprozess abgeschlossen, und auch die Echtgeldhinterlegung ist gemeistert? In diesem Fall steht Cannabis Aktien Investments mit echtem Geld nichts mehr im Wege.

Kunden finden unterschiedliche Wertpapiere vor, auf deren Kursentwicklung sie spekulieren können. In dieser Cannabis Aktien Kaufen Anleitung haben wir ihnen bereits renommierte und große Marihuana-Konzerne wie beispielsweise Tilray und Canopy Growth vorgestellt. Aktionäre können fortan im besten Fall von der Entwicklung in der aufstrebenden Branche profitieren.

Das Kaufen von Cannabis Aktien kann, wie dargstellt, durchaus sehr sinnvoll und gewinnbringend sein. Nichtsdestotrotz: zwar sind hohe Renditen möglich, doch risikoloses Investieren gibt es nicht. Dies ist jedoch auch bei anderen Assets nicht anders – auch Immobilien, Edelmetalle, andere Aktien und Kryptowährungen können in ihrem Wert beträchtlich schwanken. Nicht zuletzt deshalb gilt eine breite Streuung als sinnvoll. Der Testsieger eToro warnt zudem ausdrücklich vor möglichen Risiken – auch dies gibt Zeugnis davon ab, dass es sich hierbei um einen seriösen Anbieter handelt. So besagt der Disclaimer, dass 67 Prozent der Privatanleger Geld verlieren, wenn sie mit CFDs handeln. Nutzer sollten daher lediglich das Geld investieren, auf welches sie im schlimmsten Fall verzichten könnten.

Ein weiterer Vorteil des Anbieters eToro: über diesen können Kunden auch unkompliziert in Kryptowährungen wie Bitcoin und IOTA investieren. Sowohl der tatsächliche Kauf ist möglich, als auch eine Spekulation mittels CFDs. Auch Forextrading sowie andere Aktien-Investments werden druch den breit aufgestellten Anbieter abgedeckt.