Die Wasserstoff Nachfrage verzeichnet gerade ein starkes Wachstum und eine regelrechte Renaissance. Dies geht aus einer neuen Ausgabe von „Lichtblick Aktuell“ hervor. Allerdings gelte es, die Fakten nüchtern einzuordnen und zu eruieren, ob es sich lediglich um einen kurzfristigen Hype handelt.

Zwar titelten demnach bereits zahlreiche Zeitungen und Magazine vor 20 Jahren, dass Wasserstoff schon bald eine dominante Position einnehmen werde – allerdings stagnierte das Wachstum lange Zeit. Aktuell mehren sich jedoch die Zeichen, so scheint es, dass die Technologie schon bald eine immer größere Rolle einnimmt. Demnach seien fossile Brenn- und Grundstoffe durch Wasserstoff ersetzbar, zudem sei H2 auch als Speichermedium einsetzbar und im Hinblick auf eine erfolgreiche Klimaschutzstrategie unverzichtbar.

Wasserstoff nicht per se zukunftsweisend

Allerdings, so die Ergebnisse der aktuellen Veröffentlichung, dürfte Wasserstoff kein Etikettenschwindel sein. Konkret heißt dies, dass nur grüner Wasserstoff klimaneutral und daher eine sinnvolle Option sei.

Nichtsdestotrotz setzen auch Automanager vermehrt auf Wasserstoff. Dies belegen Umfragedaten der Unternehmensberatung „PwC“. Ein Vorteil der Technologie sei die „umweltfreundlichere Produktion im Gegensatz zur Batteriezelle“.

Insbesondere im LKW-Bereich seien Wasserstoff-Fahrzeuge eine ideale langfristige Lösung. Hinsichtlich der Infrastruktur gebe es zwar noch erheblichen Nachholbedarf. Allerdings, auch das konstatieren die Autoexperten, müsse die Trendrichtung klar sein: „2050 werden zwei von drei Autos auf der Straße elektrisch oder mit Wasserstoff fahren. Den Wandel muss man jetzt aktiv gestalten“, so Elmar Kades, seines Zeichens Analyst bei „AlixPartners“.

Auch BMW setzt vermehrt auf H2 – Wasserstoff Aktien im Trend?

Unterdessen setzen auch die Schlachtschiffe der deutschen Autoindustrie vermehrt auf Wasserstoff. Am Montag gab BMW bekannt, ab dem Jahr 2022 erste Brennstoffzellen-Autos in Kleinserie bauen zu wollen. Die Technologie habe Potential. Auch der bayerische Autobauer betonte die möglichen Vorteile im Bereich des Lastverkehrs. Wer sich für Wasserstoff Aktien interessiert, der setzt womöglich auf das richtige Pferd – zumindest lassen aktuelle Daten dies naheliegend erscheinen.

Photo by PublicDomainPictures on Pixabay

Aktien und Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein