Nachdem der Bitcoin-Kurs in den letzten sieben Tagen einen kleinen Gewinn von über 1,5 % verbuchen konnte, steht dem Markt nächste Woche ein Blockbuster bevor.

Die Veröffentlichung des Verbraucherpreisindexes (CPI) am 13. Dezember, Dienstag um 08:30 Uhr ET, wird wieder einmal „der wichtigste CPI aller Zeiten“ sein.

Nur einen Tag später, am Mittwoch, den 14. Dezember um 14:00 Uhr ET, findet die letzte Sitzung des Federal Open Market Committee (FOMC) in diesem Jahr statt. Bemerkenswerterweise werden die FED-Mitglieder auf dieser Sitzung ihre aktualisierten Prognosen für die Inflation und die Zinssätze (Dot Plot) veröffentlichen.

Eine Blockbuster-Woche

Der Dot Plot wird nur viermal im Jahr veröffentlicht – im März, Juni, September und Dezember – und stellt die Wirtschaftsprognosen des FOMC vor, die das BIP, die Arbeitslosenquoten und die Inflation für die kommenden Monate sowie auf längere Sicht betreffen.

Innerhalb des Dot Plots veröffentlicht jedes Mitglied des Ausschusses seine Einschätzung der potenziellen Zinssätze auf längere Sicht.

Für Anleger ist dies eine äußerst nützliche Information, da sie den Marktteilnehmern zeigt, ob sich der Konsenspfad für die längerfristigen Zinssätze ändert.

Die Märkte und auch die Bitcoin-Anleger werden daher die Inflationsprognosen für das nächste Jahr sowie die Zinserwartungen für 2023 und 2024 mit Spannung verfolgen.

Wie der Wirtschaftsjournalist Colby Smith im November schrieb, zeigte das Dotplot vom September, dass die meisten Beamten eine Verlangsamung auf 50 Basispunkte im Dezember befürworten.

Die Frage für die nächste Woche wird sein, ob die Fed unter der Leitung von Powell ein langsameres Zinserhöhungstempo von 25 Basispunkten (bps) oder sogar einen Schwenk ins Spiel bringen wird.

Eine Jahresendrallye für Bitcoin?

Diese beiden Ereignisse könnten die „letzten verbleibenden Hürden“ für eine Jahresendrallye für Bitcoin sein, schrieb QCP Capital in einer Analyse.

Ein höher als erwartet ausgefallener Verbraucherpreisindex und eine restriktivere Haltung der US-Notenbank könnten diese Rallye jedoch zum Scheitern bringen, wie es bei den Umschwüngen im April und August zu beobachten war.

Andererseits könnte eine weitere Disinflation viele dazu veranlassen, eine Fortsetzung der Rallye bis zum Ende des Jahres zu erwarten, so die Analyse von QCP Capital. Die Frage, mit der sich die Märkte nun konfrontiert sehen, ist, wo die Inflation ihren Tiefpunkt erreichen wird“, heißt es weiter.

Selbst wenn 2 % Inflation im nächsten Jahr unerreichbar sind, wird sie dann so niedrig sein, dass die Fed den Spielraum hat, die Zinsen zu senken und gleichzeitig die realen Zinsen positiv zu halten?

Ein zentrales Marktthema für das nächste Jahr wird daher die Verschiebung vom „Inflationshöhepunkt“ zum „Inflationstiefpunkt“ sein.

Dies ist ein weiterer Grund, warum der Dot Plot von größter Bedeutung ist. Wie die letzten beiden Veröffentlichungen zeigen, hat sich Powell relativ strikt an die Zinsprognosen gehalten. Der Dot Plot könnte also Aufschluss über Powells Überlegungen zu einem Zinsschritt geben.

Sollten die neuen Daten den Erwartungen für den Verbraucherpreisindex entsprechen, wäre dies der fünfte monatliche Rückgang in Folge. Nachdem er im Juni mit 9,1 % YoY seinen Höchststand erreicht hatte. Der Wert für die nächste Woche könnte sogar der niedrigste seit Januar sein.

Wird Powell seinen Worten Taten folgen lassen?

In Anbetracht der jüngsten Äußerungen Powells vor dem Brookings Institute am 30. November ist es auch wahrscheinlich, dass die FED sich an das Drehbuch hält und den Leitzins nur um 50 Basispunkte auf 4,5 % anhebt, was die Aufwärtsstimmung am Markt verstärken würde.

Sollte der Verbraucherpreisindex sogar unter den Erwartungen liegen, könnten die Märkte die Entscheidung der Fed vorwegnehmen und eine Jahresendrallye auslösen. In jedem Fall wird die nächste Woche für eine enorme Volatilität an den Bitcoin- und Kryptomärkten sorgen.

Anleger sollten die Veröffentlichung des Dot Plots der FED aufmerksam verfolgen.

Bei Redaktionsschluss wurde Bitcoin bei $16.928 gehandelt und zeigte Anzeichen von Stärke im Vorfeld der FOMC-Sitzung.

Klicke, um diesen Beitrag zu bewerten!
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]