• Eviden und die IOTA-Stiftung lancieren eine der ersten einsatzbereiten Blockchain-basierten Lösungen für digitale Produkt-Pässe, die den Lebenszyklus, die CO2-Bilanz und die Nachhaltigkeit von Automobilbatterien verfolgt.
  • Die Lösung nutzt die fortschrittliche DLT-Technologie von IOTA, um Daten zu sichern und die Transparenz und Rückverfolgbarkeit von Produkten zu gewährleisten.

Nachhaltigkeit und Transparenz durch fortschrittliche Blockchain-Technologie

Am 11. Juli 2024 kündigten Eviden und die IOTA-Stiftung in Paris eine bedeutende Innovation im Bereich der digitalen Transformation an: den Eviden Digital Passport (EDPS), betrieben durch IOTA’s Blockchain-Technologie, welche wir bereits in jüngsten Kryptorevolution-News erwähnten. Diese neuartige Lösung stellt einen signifikanten Fortschritt im digitalen Produktpass-Markt dar und setzt IOTA’s skalierbare und regulatorisch konforme Distributed Ledger Technology (DLT) ein, um den gesamten Lebenszyklus eines Produkts nahtlos zu verfolgen.

Der digitale Produktpass (DPP) von Eviden ermöglicht es, umfassende Daten über den Lebenszyklus verschiedenster Produkte wie Fahrzeugbatterien, Bekleidung oder Lebensmittel transparent zu machen. Diese Transparenz ist nicht nur für Hersteller und Lieferketten von Vorteil, sondern stärkt auch das Vertrauen der Konsumenten in die Produkte, indem sie verifizierte Informationen über Qualität, Sicherheit und ethische Herstellungspraktiken erhalten.

Ähnlich: Blockchain stärkt Vertrauen in Lebensmittel: Concordium und VeChain kooperieren

Batteriepass und darüber hinaus

Der EDPS konzentriert sich zunächst auf Elektrofahrzeugbatterien, da diese eine kritische Rolle in der nachhaltigen Mobilität spielen und strenge EU-Vorschriften bezüglich Nachhaltigkeit und Entsorgung erfüllen müssen. Mit der bevorstehenden Einführung der Richtlinie für nachhaltige Produkte in der EU und der verpflichtenden Einführung von DPPs ab 2027 für industrielle und elektrische Batterien, wird die Nachfrage nach solchen digitalen Pässen voraussichtlich stark ansteigen.

Das Ziel der EDPS ist es jedoch, die Anwendungsmöglichkeiten auf andere Produktkategorien auszuweiten und somit eine Grundlage für eine langfristige, strategische Zusammenarbeit und den weiteren Ausbau von Fachwissen in der Anwendung von DLT-Technologien zu schaffen.

Diese Partnerschaft strebt zudem danach, IOTA’s Blockchain-Technologie in neuen Bereichen wie dem globalen digitalen Handel, selbstsouveräner Identität und Datenmonetarisierung zu erproben. Solche Innovationen könnten weitreichende Auswirkungen auf verschiedene Branchen haben und sind ein Testament der flexiblen und zukunftsorientierten Natur der Blockchain-Technologie.

Durch die Implementierung dieser Technologie wird nicht nur die Wirtschaftlichkeit gegenüber traditionellen Methoden verbessert, sondern auch eine dezentrale, transparente und unveränderliche Infrastruktur geschaffen, die ein offenes, faires und sicheres System ermöglicht. Dies baut Vertrauen auf und erleichtert die Entscheidungsfindung bei Verbrauchern und Unternehmen gleichermaßen, wenn es um den Kauf, die Reparatur und das Recycling von Produkten geht.

IOTA (MIOTA)-Preisanalyse der letzten 24h

Quelle: CoinMarketCap

In den letzten 24 Stunden begann der Preis bei etwa 0,1423 EUR, fiel kurz darauf auf denselben Wert als Tiefpunkt und stieg dann stetig an. Gegen Ende des Zeitraums erreichte der Preis einen Höhepunkt von 0,147 EUR, was einem Anstieg von etwa 3,3 % entspricht. Der aktuelle Preis liegt ebenfalls bei 0,147 EUR, dem höchsten Stand des betrachteten Zeitraums.

Vorheriger ArtikelEthereum ETF-Ankündigung Löst Spekulationen Über Preisexplosion aus
Nächster ArtikelRevolution in der Kryptosteuerung: FinTAX startet auf Telegram
Michael Schwarz ist ein renommierter Experte im Bereich Kryptowährungen mit über einem Jahrzehnt Erfahrung in dieser dynamischen und sich ständig weiterentwickelnden Branche. Er hat einen Master of Science in Finanzwissenschaften erworben und widmet sich seitdem voll und ganz dem Kryptomarkt, wobei er ein tiefes Verständnis für die komplexen Mechanismen entwickelt hat, die diesen antreiben. Mit seiner fundierten akademischen Ausbildung und seiner praktischen Erfahrung bietet Michael einzigartige Einblicke in die Welt der digitalen Währungen. Er hat zahlreiche Artikel veröffentlicht und ist ein gefragter Redner auf internationalen Konferenzen und Seminaren. Seine Analysen und Prognosen gelten als wegweisend und bieten wertvolle Orientierung in einer oft unübersichtlichen Marktlandschaft. Michael Schwarz setzt sich leidenschaftlich für die Weiterentwicklung und Akzeptanz von Kryptowährungen ein und teilt sein Wissen regelmäßig auf verschiedenen Plattformen, um sowohl Neueinsteigern als auch erfahrenen Investoren zu helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.