Das Bitcoin Potential zeigt sich in diesen Tagen immer anschaulicher. Nahezu gebetsmühlenartig wurde in der Kryptoszene häufig darüber berichtet, dass Kryptowährungen, allen voran Bitcoin, die Wertspeicher schlechthin in Krisenzeiten seien. Worte sind eben nicht immer nur Schall und Rauch! Die jüngsten Eskalationen rund um den Handelsstreit und die Auswirkung auf den Bitcoin Kurs machen dies deutlich. Der US-amerikanische Präsident Donald Trump vermittelte in den letzten Tagen zwar den Eindruck, als gäbe es – insbesondere für die USA – nichts zu befürchten. Einige Branchenkenner sind jedoch der Auffassung, dass die Fassade längst zu bröckeln begonnen hat.

Bitcoin Trump

Folgt man diesen Worten, dann sei nicht China das Problem, sondern das Zentral-Bank-System der Vereinigten Staaten von Amerika. Allerdings steht dies seinen Handlungen diametral gegenüber. Erst kürzlich verhängte er neue Strafzölle auf chinesische Importe – in Höhe von 10 Prozent, wie die Kieler Nachrichten berichtete.

Bitcoin Potential in Krisenzeiten: Donald Trump beflügelt Bitcoin Kurs

 

Bitcoin Potential

Dass immer mehr Geld in den US-Dollar gegossen wird, ist ebenfalls nur eine Seite der Medaille. Derzeit profitiert vor allem der Gold und der Bitcoin Preis. Wer ein Bitcoin kaufen möchte, der muss hierfür inzwischen wieder rund 11,843.36 US-Dollar bezahlen. Innerhalb der letzten 7 Tage ist der Preis um 13,9 Prozent gestiegen. Eine Unze Feingold kostete am 30.05.2019 noch 1279 US-Dollar, inzwischen notiert dieser knapp oberhalb der 1500 US-Dollar Marke. Das digitale Gold Bitcoin und das physische Gold machen ihrem Ruf alle Ehre: die Wirtschaftswelt scheint aus den Fugen zu geraten, Anleger ziehen ihr Kapital aus den Aktienmärkten und derlei mehr ab, um in die vermeintlich sicheren Hafen zu investieren.

Eskalation im Handelsstreit könnte für Bitcoin Kursexplosion sorgen

Das Handelsblatt veröffentlichte heute einen Artikel, in dem beschrieben wurde, dass die Anleger immer verzweifelter sind. Auch wir können dieser These zustimmen. Die Gefahr steigt, dass aus dem Handelsstreit ein Handelskrieg wird. Es gehe schlichtweg “um die technologische, wirtschaftliche und militärische Dominanz der Welt“. Für die Exportnation Deutschland könnte dies überaus negative Auswirkungen haben. Jene, die das Bitcoin Potential rechtzeitig erkennen, oder vielleicht sogar in andere Kryptowährungen investieren, könnten sich diese Schlammschlacht jedoch zunutze machen. Die weltpolitische Lage macht neue Allzeit-Hochs immer wahrscheinlicher.

Aktien und Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein