• Bitcoin könnte bis Oktober in einem Abwärtstrend verbleiben, so die Analyse von Krypto-Stratege Benjamin Cowen.
  • Die Dauer des aktuellen Bitcoin-Abwärtstrends könnte 202 Tage erreichen, ähnlich wie beim letzten signifikanten Rückgang im Jahr 2019.

In einem jüngsten Video diskutiert der renommierte Krypto-Stratege Benjamin Cowen, bekannt für seine präzisen Marktanalysen, die aktuelle Situation von Bitcoin, welche auch Kryptorevolution bereits erörterte. Mit über 800.000 Abonnenten auf YouTube bietet Cowen eine fundierte Perspektive basierend auf historischen Daten, die darauf hindeutet, dass Bitcoin noch einige Monate in einem Abwärtstrend verharren könnte, bevor ein potenzieller Aufschwung einsetzt.

Analyse des Markttrends

Cowen erklärt, dass Bitcoin sich derzeit in einer ähnlichen Phase wie im Jahr 2019 befindet, als die Kryptowährung 202 Tage benötigte, um aus einem vergleichbaren Abwärtstrend auszubrechen. Diese historische Parallele bietet eine Grundlage für die Prognose, dass der aktuelle Trend ebenfalls eine ähnliche Dauer aufweisen könnte.

„Schaut man sich den Zeitrahmen von diesem Höchststand 2019 an, von dem Zeitpunkt, an dem Bitcoin seinen Höhepunkt erreichte, bis es tatsächlich aus dem Kanal ausbrach und man den Pandemie-Crash ausschließt, dauerte es etwa 202 Tage – das war eine beträchtliche Zeit,“

erläutert Cowen.

Quelle: Benjamin Cowen/YouTube

Bislang hat Bitcoin in diesem Zyklus bereits 114 Tage im Abwärtstrend verbracht, was darauf hindeutet, dass ein Ausbruch etwa 90 Tage später, also irgendwann im Oktober, stattfinden könnte. Cowen betont jedoch, dass es nicht garantiert ist, dass die Ereignisse genau wie 2019 verlaufen werden.

Unsicherheit bleibt bestehen

Trotz der Parallelen zu früheren Mustern unterstreicht Cowen, dass die aktuelle Marktdynamik einzigartig ist.

„Es ist interessant, darüber nachzudenken, wo wir stehen. Kurzfristig könnte diese Trendlinie wichtig werden. Das bedeutet nicht, dass sich alles genau wie 2019 abspielen wird. Wir haben diese Trendlinie bereits dreimal erreicht“,

fügt Cowen hinzu.

Quelle: Benjamin Cowen/YouTube

Diese Analyse von Benjamin Cowen bietet eine wichtige Perspektive für Investoren, die versuchen, die Dauer und die mögliche Tiefe des aktuellen Bitcoin-Abwärtstrends zu verstehen. Auch wenn die Zukunft ungewiss ist, liefert die historische Analyse wertvolle Anhaltspunkte für die kommenden Monate.

Bitcoin-Preisanalyse der letzten 24h

  • Höchster Kurs: ca. 53.200,00 EUR
  • Tiefster Kurs: knapp über 52.000.00 EUR
  • Aktueller Kurs: 53.028,19 EUR

Veränderungen im Überblick:

  • Maximale Schwankung: etwa 1,20 EUR Differenz zwischen höchstem und tiefstem Kurs.
  • Anstieg zum Tagesende: von 52.254,91 EUR auf 53.028,19 EUR, ein Anstieg von etwa 773,28 EUR, was einem Zuwachs von ca. 1.48 % entspricht.
Vorheriger ArtikelStart der USDA-Stablecoins: EMURGO und Encryptus revolutionieren Finanzdienstleistungen
Nächster ArtikelRevolution im IOTA EVM: Goldsky erleichtert den Zugang zu Blockchain-Daten
Michael Schwarz ist ein renommierter Experte im Bereich Kryptowährungen mit über einem Jahrzehnt Erfahrung in dieser dynamischen und sich ständig weiterentwickelnden Branche. Er hat einen Master of Science in Finanzwissenschaften erworben und widmet sich seitdem voll und ganz dem Kryptomarkt, wobei er ein tiefes Verständnis für die komplexen Mechanismen entwickelt hat, die diesen antreiben. Mit seiner fundierten akademischen Ausbildung und seiner praktischen Erfahrung bietet Michael einzigartige Einblicke in die Welt der digitalen Währungen. Er hat zahlreiche Artikel veröffentlicht und ist ein gefragter Redner auf internationalen Konferenzen und Seminaren. Seine Analysen und Prognosen gelten als wegweisend und bieten wertvolle Orientierung in einer oft unübersichtlichen Marktlandschaft. Michael Schwarz setzt sich leidenschaftlich für die Weiterentwicklung und Akzeptanz von Kryptowährungen ein und teilt sein Wissen regelmäßig auf verschiedenen Plattformen, um sowohl Neueinsteigern als auch erfahrenen Investoren zu helfen, fundierte Entscheidungen zu treffen.