Mit dem Kurs von Bitcoin, Ripple, IOTA Co. geht es mal bergauf, mal bergab. Das einzig konstante ist die Veränderung, könnte man hinsichtlich der Chart Entwicklung zahlreicher Kryptowährungen sagen. In anderer Hinsicht geht es aber nur in eine Richtung: hinsichtlich der Anzahl der Kryptowährungen. Immer mehr Unternehmen, Organisationen und sogar Staaten ziehen es in Erwägung, Kryptowährungen herauszubringen. Man denke hierbei an den Libra-Coin. Doch damit längst nicht genug. Der koreanische Messenger Kakao veröffentlichte am 12. August 2019, dass die ureigene Kryptowährung noch im Jahr 2019 das Licht der Welt erblicken soll. Berichten zufolge seien die Testversionen bereits online. Kakao Corp (im Übrigen besteht keine Verbindung zu einem allseits beliebten Milchgetränk) gilt als südkoreanischer Internet-Gigant. Künftig sollen rund 50 Millionen Nutzer Zugang zu der Krypto-Wallet haben.

China und Kryptowährungen – Beziehungsstatus: es ist kompliziert

Gerade in Punkto Bitcoin gab es von chinesischer Seite unterschiedliche Einschätzungen. Mal wurde ein Mining-Verbot in Betracht gezogen, ein andermal waren die Worte versöhnlicher. Dass China jedoch inzwischen eine eigene Kryptowährung auf den Krypto Markt bringt, gilt inzwischen als sicher. Der Vizedirektor für den Zahlungsverkehr in der chinesischen Notenbank gab in einer Konferenz bekannt, dass sie kurz davor seien, die digitale Währung herauszubringen. Sollte dies tatsächlich der Fall sein, dann wäre China die erste große Volkswirtschaft, die eine Digitalwährung einführt, wie FundResearch berichtete.

Kryptowährung von Walmart – Frage der Zeit?

Neben Kakao gibt es noch andere Unternehmen zuhauf, die damit liebäugeln, eine Kryptowährung zu entwickeln. Dazu gehört unter anderem auch Walmart. Erst vor wenigen Tagen hat der Konzern ein Patent eingereicht. Bei der Konzeption soll es sich um einen Stable-Coin handeln, welcher aller Voraussicht nach hauptsächlich an den US-Dollar gebunden sein wird. Es gilt abzuwarten, inwiefern sich diese Entwicklungen auf die “klassischen Kryptowährungen” wie Bitcoin & Co. auswirken wird. Die meisten Branchenkenner sind sich darin einig, dass die Auswirkungen vermutlich überaus positiv sind. Dies rücke das Thema immer mehr in die Mitte der Gesellschaft. Wer Kryptowährungen kaufen möchte, dem bietet sich derzeit womöglich ein günstiger Einstiegs-Zeitpunkt: ehe es zu spät ist! Zudem muss es ja nicht immer Bitcoin sein – auch um IOTA Vorhersagen ist es beispielsweise nicht schlecht bestellt.

Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein