Das Wort Prohibition stammt aus dem Lateinischen (prohibitio) und bedeutet so viel wie Verhinderung oder Verbot. In den Goldenden Zwanzigern im 20. Jahrhundert wurde in den Vereinigten Staaten von Amerika Alkohol verboten. Die Folge ist gemeinhin bekannt: die illegale Produktion setzte sich durch, die organisierte Kriminalität blühte auf. Das genaue Gegenteil wurde erreicht. Verbotenes scheint anzuziehen. Wir werden aktuell Zeuge davon, dass die Freiheit der Menschen kontinuierlich torpediert wird. Auf der schwarzen Liste stehen jedoch keine Getränke mehr, sondern Edelmetalle, Kryptowährungen und das Bargeld.

Stärkere Regulierungen von Kryptowährungen und Edelmetallen als Warnschuss

Im Jahr 2016 konnte man bis zu einem Wert von 15.000 Euro anonym Gold kaufen. Im Folgejahr wurde dieser Betrag um 5000 Euro gekürzt. Ab dem Jahr 2020 wird die Grenze auf 2000 Euro gedrosselt. Nicht wenige Experten sehen dies als einen krassen Angriff auf die persönliche Freiheit der Bürger. Steht ein komplettes Gold-Verbot bevor? Die Geschichte zeigt jedenfalls eindrücklich, dass dies keineswegs ein Ding der Unmöglichkeit ist. Man denke nur an das Goldverbot im Jahr 1933, oder an den Leitspruch Gold gab ich für Eisen“, mit dem patriotische Bürger qua sozialen Drucks dazu gebracht wurden, ihre Edelmetall-Vorräte dem Staat zur Verfügung zu stellen.

Verbot von Bitcoin & Co.?

Bislang gibt es zumindest in den westlichen Gesellschaften wenig, was auf ein Krypto Verbot hindeutet. Dies liegt wohl nicht zuletzt daran, dass die Abschaltung einer dezentralen Struktur kaum möglich ist. Einerseits. Andererseits kann man Bitcoin Mining Farmen verbieten, genauso wie man Krypto Börsen die Lizenz entziehen kann. Derartiges ist aktuell in China zu beobachten. Dort ist der Handel mit Kryptowährungen illegal, ähnlich wie in der Prohibition in den Goldenden Zwanzigern führt dies jedoch ironischer weise ebenfalls dazu, dass die Nachfrage ansteigt! Immer mehr Chinesen kaufen Kryptowährungen und finden Mittel und Wege, diese auf ihre anonymen Wallets zu transferieren. Fest steht jedenfalls, dass man mehr denn je darauf Acht geben sollte, was sich in der Finanzwelt tut. Nicht dass es später wieder heißt: wer hätte das schon ahnen können. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, der sollte sich womöglich jetzt schon mit ausreichend krisensicheren Werten eindecken.

Aktien und Coins kaufen
Kryptowährungen und Aktien unkompliziert kaufen(*Hinweis): es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten, um Kryptowährungen und Aktien zu erwerben. Am einfachsten und schnellsten geht es über eToro

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein